Über mich:

Vor fast 20 Jahren legte ich mit der bestandenen Prüfung als Logopädin einen wesentlichen Grundstein für eine freudvolle, erfüllte und immer weiter entwickelnde berufliche Zukunft. Dabei war mir von Beginn an wichtig, meine Patienten so optimal und effektiv wie nur möglich zu begleiten, um eine lang andauernde Therapiedauer zu vermeiden.

Leider gab es in den Jahren auch immer wieder einige Patienten, bei denen sich der Therapieerfolg nicht so (schnell) wie erhofft einstellte oder Kinder, die zu einem späteren Zeitpunkt erneut logopädische Behandlungen brauchten. Durch diese Patienten und meinem Wissensdurst war ich hoch motiviert, tieferliegende Ursachen und Zusammenhänge außerhalb der Logopädie, welche zu logopädischen Symptomen führte, zu erkunden. Dafür besuchte ich viele Aus- und Weiterbildungen in denen mir die Ganzheitlichkeit von vielen Themen immer bewusster wurde.

Mit diesem Wissen war für mich klar, dass ich vor allem im Bereich von Kindern und Jugendlichen nicht "NUR" logopädische Symptomarbeit machen möchte. Ich wollte einem Kind im Kindergartenalter nicht mit einer Sprachentwicklungsverzögerung helfen und einige Jahre später als Schulkind mit Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben... wieder begegnen.

 

Heute weiß ich, warum beispielsweise ein Kind mit einer auditiven Wahrnehmungsstörung möglicherweise auch Probleme im Lesen, der Stifthaltung/ Schrift, Mittellinie überkreuzen... haben kann. Dafür ist in den meisten Fällen oft nur EINE Ursache verantwortlich. Diese EINE URSACHE (und nicht alle Symptome) gilt es für mich zu behandeln.

Wesentlich ist mir hierbei:

 

Die Menschen in ihrer Ganzheit zu sehen und die Ursache zu behandeln.

  • Wenige Behandlungstermine und gute Anleitungen für die häuslichen Übungen.

  • Ein achtsamer Umgang mit Ihrem Anliegen. 

  • Stärkung der Bindung, Eigenverantwortung und Kompetenz als Eltern/ Angehörige.    

...und vieles mehr, was Ihnen oder Ihren Angehörigen hilft, schnell das eigene Potential zu entfalten und damit unser gemeinsames Behandlungsziel zu erreichen!

 

Ich freue mich auf Sie.

 

Ihre Christiane Ramm-Weiß

seit:

1999 staatl. geprüfte Logopädin

2003 Eröffnung meiner logopädischen Praxis in Eichstätt

2005 SI-Motodiagnostik und -therapie

2006 Teilleistungstrainerin 

        Lerntherapeutin

        Referententätigkeit

2008 EFT-Coach (Klopf-Akupressur)

        Heidelberger Elterntrainerin

        Trainingsleiterin für Kindertagestätten

2009 Ausgebildet für Systemische Aufstellungsarbeit

        INPP-Trainerin zur neurophysiologischen Entwicklungsförderung

        Facharbeit: Bewegung ins Gehirn bringen...

        TAKTKIN ® Ausbildungs- und Aufbaukurs Kinder (B. Birner-Janusch)

2010 Mitbegründerin von parlando Institut für ganzheitliche Entfaltung

2012 Bindungstheoretische Elemente und Bedarfsorientierte Ernährung
       (Einführungskurs)

2013 Rhythmik Movement Training - Bewegungen, die heilen (Dr. med.
       Harald Blomberg)

2014 Internationale Konferenz „Kindliche Entwicklung und der Faktor Stress“

2015 Zusammenhang von Sprachentwicklung und persistierende Reflexe
       (Dr. S. Graumann-Brunt)
       5-Elemente-Intensivseminar (B. Temelie)

2017 Ausbildung Rota Therapie für Kinder und Erwachsene bei Doris Bartel 

2018 Ausbildung Rota Therapie für Säuglinge bei Doris Bartel 

2019 Ausbildung Willow System bei Rita Harrison (systemische 
       Gesprächsführung und Kinesiologie)

Mitglied im: Deutschen Bundesverband für Logopädie e. V. (dbl)

Seit 2009 arbeite ich mit großer Begeisterung mit dem INPP Konzept. Im Jahr 2014 wurde hierzu ein Internationaler Qualitätsstandard eingeführt. Durch die regelmäßigen Supervisionen ist eine fundierte Behandlung nach aktuellen INPP Wissensstand realisierbar. Weiterführende Informationen finden Sie unter: inpp.de